Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Was ist jetzt dringend und was bleibt nach Corona wichtig?

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns seit Wochen und sie wird unser Leben, unseren Alltag auch noch lange Zeit maßgeblich beeinflussen. Die epidemiologisch sinnvollen Schutzmaßnahmen betreffen uns alle, belasten uns jedoch in unterschiedlichem Maße. Alleinerziehende sind mit Heimunterricht und Arbeit natürlich mehr gefordert, als Kinderlose. Menschen mit geringem Einkommen, Angestellte in Kurzarbeit und Menschen, die ihre Arbeit wegen der Krise verloren haben, leiden zusätzlich unter finanziellen Belastungen.
Geschäfte müssen schließen, nicht wenige sind in ihrer Existenz bedroht.

Welche neuen Anforderungen stellt die pandemische Lage an grüne Sozialpolitik?

Was müssen wir jetzt umsetzen, wen müssen jetzt dringend sehen und was bleibt wichtig, wenn die Krise beherrschbar wird?
Mit diesen Fragen haben sich meine Kollegin aus dem Bundestag, Beate Walter-Rosenheimer (http://www.beate-walter-rosenheimer.de/) und ich beschäftig. Dabei legen wir den Fokus auf besonders vulnerable Gruppen. Wir formulieren Forderungen für die pandemische Gegenwart und die Zukunft und geben Einblicke in die parlamentarische Arbeit der grünen Fraktionen im Bundestag und im Bayerischen Landtag.

Unser Autor*innenpapier: Grüne Sozialpolitik in und nach der Pandemie_W-R_K

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.