Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Tag der älteren Menschen: Mittendrin gehör ich hin!

Zum Tag der älteren Menschen

Leben bedeutet Veränderung. Wir alle müssen uns immer wieder auf neue Umstände einstellen. Wenn wir alt werden, heißt das vor allem: Es wird ruhiger. Man nimmt Abschied aus dem Erwerbsleben, erwachsene Kinder nehmen Abschied aus dem Elternhaus. Schlimmstenfalls verstirbt der Partner oder die Partnerin, vieles geht nicht mehr so leicht von der Hand wie noch vor wenigen Jahren. Jahrzehntelang gelebte soziale Rollen wandeln sich von Grund auf. Vielen wird dann auch noch das Geld knapp.

Ältere Menschen müssen sich komplett neu erfinden und finden. Um Kontakte zu Freund*innen und der Familie zu halten, gehört Digitalkompetenz mehr und mehr zu unserem Alltag. Jetzt mitten im Leben zu bleiben, kostet Kraft und braucht Unterstützung: Bildungsangebote, um den Umgang mit Laptop und Co doch noch sicher zu beherrschen, Wohnungsangebote in gut durchmischten und lebendigen Quartieren, Vereine und Kultur mit maßgeschneiderten Angeboten, eine Infrastruktur, die alles Wichtige gut erreichbar macht, eine Rente, die gesellschaftliche Teilhabe möglich macht.

Den Senior*innen von heute reicht es längst nicht mehr, auf der Gartenbank zu sitzen und den jüngeren beim Leben zusehen. Und damit haben sie Recht! Wir machen uns für eine Senior*innenpolitik stark, die Ältere mitten in der Gesellschaft hält. Dort, wo sie hingehören!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.