Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Pflege verdient endlich Selbstbestimmung!

Die Staatsregierung legt eine Änderung des Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetzes vor und ignoriert dabei wieder einmal die Belange der Profession Pflege.
Dieser Gesetzentwurf sperrt die größte Berufsgruppe des Gesundheitswesens aus und zeigt deutlich, wo die Vereinigung der Pflegenden in Bayern steht, bzw. liegt: Auf Eis nämlich.

Weder die Ausformulierung einer Berufsordnung, noch die Übernahme der Berufsaussicht, beides gesetzlich verankerte Aufgaben der Vereinigung, kommen voran.

Die Profession Pflege wird dazu verdammt, in der Assistenz zu verharren.

Selbstbestimmung und Gestaltungsmöglichkeiten für die eigene Profession wird es mit der Vereinigung wohl nicht geben.

Nach wie vor bleibt es dabei: Wir brauchen die Kammer!

Den Gesetzentwurf der Staatsregierung findet ihr hier:
GE_Staatsregierung_8331

Meine Erwiderung zum Nachlesen: 
25_6_2020_zum_GE_der_Staatsregierung

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.