Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Heute ist der internationale Bienentag!

Mehr als 560 Wildbienenarten leben in Deutschland. Die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. Sie nisten im Boden, bauen sich Nester oder ziehen in Insektenhotels ein.
Manche leben allein, andere bevorzugen viel Gesellschaft. Sie sehen ganz unterschiedlich aus und viele Arten lassen sich auch von Fachleuten nicht immer eindeutig bestimmen. Eine Sandbiene ist winzig klein, eine Steinhummel ist ein riesiger Brummer.
Als Bestäuberinstekten sind sie alle unverzichtbar!

Bienen brauchen geschützte Lebensräume und einen reich gedeckten Tisch. Zusammenhängende Biotopflächen und giftfreie Wild- und Kuturpflanzen.
Unser erfolgreiches Volksbegehren Artenvielfalt hatte auch den Schutz der Bienen im Fokus und sie wurde zum Maskottchen für den Umwelt- und Artenschutz.
Die Gesetze aus dem Volksbegehren müssen jetzt konsequent und zum Vorteil des Artenschutzes umgesetzt werden. So brauchen wir z.B. Bestandsschutz bei der Vergabe des Biotopstatus für Streuobstwiesen. Bleiben wir dran!

Auch wenn der Weltbienentag nicht zufällig am Geburtstag von Anton Jascha, einem Pionier der Imkerei, gefeiert wird, geht es doch um so unendlich viel mehr als nur um ein Honigbrot.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.