Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Halbzeit!

Liebe Freundinnen und Freunde und alle,
die es hoffentlich noch werden wollen! 

Aus der Pflege, für die Pflege! Damit bin ich angetreten, dafür wurde ich gewählt und genau diesen Auftrag erfülle ich in der grünen Landtagsfraktion als pflegepoli­tischer Sprecher und Sprecher für Senior*innenpolitik. 

Der Profession Pflege fehlt es vor allem an Kolleginnen und Kollegen in allen Berufsbildern. Der „Pflegemangel“ wächst sich mehr und mehr zu einer riesigen humanitären Katastrophe aus. Corona dient da zusätzlich noch als Brandbeschleuniger. 

Die Profession Pflege stellt die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen und muss sich endlich selbstbewusst aus der Assistenzposition befreien. Dazu braucht sie eine starke Stimme auf Augenhöhe, mit einer berufsständischen Vertretung. Ich stehe klar für die Pflegekammer! 

Pflege ist auch Wissenschaft mit Forschung auf allen Gebieten ihres Einsatzes und dennoch liegt der Akademisierungsgrad der Pflege in Bayern bei 0,5%. Damit bilden wir das Schlusslicht im europäischen Vergleich und verlieren als Forschungsstandort den Anschluss. 

Wenn wir es wirklich ernst damit meinen, junge Menschen für einen Pflegeberuf zu begeistern und die berufliche Verweildauer der Kolleg*innen auf den Stationen und in den Einrichtungen deutlich zu verlängern, dann müssen wir jetzt die Weichen stellen: Für die Ausbildung, für die Arbeitsbedingungen, für Wertschätzung und Perspektiven!  

„Bayern Barrierefrei“ bis 2023 ist eines der vollmundigen Versprechen für die ◊Vorstufe zum Paradies“. Meine Aufgabe als Mitglied der größten Oppositionsfraktion besteht darin, auf die Einhaltung solcher Versprechen zu pochen und immer wieder eigene Ideen für das gute Leben für Alle zu erarbeiten. Ich setze mich dafür ein, dass Pflegebedürftigkeit nicht das Ende der Selbstbestimmtheit sein darf. Und zwar weder für die betroffene Person noch für die betreuenden und pflegenden Angehörigen. 

Zu meinen Zielen gehören Quartiere, in denen Menschen genau die Unterstützung finden, die sie gerade brauchen. 

Niederschwellig und kompetent, in Rat und bestenfalls auch in Tat. Weil es immer besser ist, mit den Menschen zu reden als über sie, stehe ich in ständigem Austausch mit Verbänden, Vereinigungen, Beiräten und Initiativen. 

Ein bisschen bin ich ja schon rumgekommen und eines ist sicher: Wir leben hier im Stimmkreis auf einem der schönsten Fleckchen überhaupt. Deswegen kommt bei uns dem Tourismus auch eine herausragende Rolle beim Erhalt unseres Wohlstandes zu. Dieser Rolle werden wir nur gerecht, wenn wir auch hier in die Zukunft denken und miteinander Konzepte für morgen ent­wickeln, um das zu schützen, was wir ­lieben. 

Dabei sind die Bedürfnisse der Gäste denen der vielen Pendler*innen, die jeden Tag den Weg in die Metropolregion antreten, ganz ähnlich: Niemand will kostbare Zeit im Stau verschwenden oder auf zugigen Bahnsteigen ewig auf den Anschluss warten. Mobilität geht auch bei uns auf dem Land anders als nur motorisiert-­individuell! Ich unterstütze den ADFC, die Aktivitäten zur Reaktivierung der Fuchstalbahn und die ProBahn e.V. mit aller Kraft. Außerdem werde ich nicht müde den überfälligen zweigleisigen Ausbau der Werdenfelsstrecke, der wichtigsten Schienen-Ader durch den Stimmkreis zu fordern. 

Alle, die mehr erfahren möchten, lade ich ausdrücklich ein, sich einen Gesprächs­termin über mein Büro zu sichern.

 

Und hier gibt es meine Broschüre zur „Halbzeit“ zum Download.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.