Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Anpacken statt Abwälzen!

Pflege ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich die Verantwortlichen endlich stellen müssen!

Vom Problem zum Notstand

Der Pflegenotstand wurde so lange ignoriert, dass er nun ungehindert auf dem besten Weg zur Pflegekatastrophe ist. Der Gesetzesvorschlag des Volksbegehrens hatte die richtigen Stellschrauben im Blick: verbindliche Personalbemessung in der professionellen Pflege senkt die Belastung für die Fachkräfte und sichert den Patient*innen optimale Versorgung.

Ignorieren hilft nicht!

Doch anstatt Probleme endlich beherzt anzugehen, schiebt die Staatsregierung ihre Verantwortung an den Verfassungsgerichtshof ab. Damit lässt sie den Kopf im Sand und verpasst die Chance Bayern zum Vorreiter und Leuchtturm in Sachen Pflege zu machen.

Wie geht es weiter?

Ich werde weiterhin darum kämpfen, dass professionelle Pflege den Stellenwert bekommt, der ihr gesellschaftlich zusteht. Der Pflegenotstand betrifft uns alle: die Kolleg*innen, die Patient*innen und die Angehörigen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Dingbacks sind offen.